„Die Glocke“

Objektinstallation in der Baumkathedrale, frei zugänglich von 7.00-22.00 Uhr

Konzept und Realisierung: Vincent Hofmann und Simon Kindle
Partitur: Lukas Huber und Marianne Schuppe

Während ihrer Artist in Residence  im Kloster Dornach entwarfen die beiden Künstler Vincent Hofmann und Simon Kindle eine Glocke für den Klostergarten. In Bronze gegossen und fix installiert erhielten die Klosterbesucher*innen am 17. Juni zum ersten Mal die Möglichkeit ihrem Klang zu begegnen. Eine von Lukas Huber und Marianne Schuppe eigens für die Glocke entworfene Partitur wurde an der Einweihung zum Klingen gebracht. Die Glocke soll in Zukunft im Klostergarten zu individuellem Spiel, aber auch zu kuratierten Anlässen einladen. Die Mitarbeitenden des heutigen Klosterbetriebs sowie Gäste des Klosters, wie unterschiedlich ihre Anwesenheit auch definiert ist, bilden eine temporäre Gemeinschaft. Der Beitrag der Kunstschaffenden ziehlt dahin, mit der Glocke an die frühere Gemeinschaft der Kapuziner zu erinnern. Ihr Ruf bietet die Möglichkeit über die Gemeinschaft im Kloster nachzudenken oder diese über den Moment hinaus neu zu kreieren.

Partitur:
Die von Lukas Huber und Marianne Schuppe komponierte und von Matthias Huber gestaltete Partitur liegt vor Ort auf.

Kommende Performances (ohne Reservation, Kollekte)

Sonntag, 2. Oktober 2022, 18-19 Uhr, Glocke Glocke Glocke mit Julian Sartorius


Julian Sartorius
 (*1981, lebt und arbeitet in Bern)

Der Schlagzeuger, Perkussionist und Künstler Julian Sartorius formt in seinem Spiel ungehörte Klangkörper. Seine präzisen und vielschichtigen rhythmischen Patterns sind wagemutige Exkursionen in die versteckten Klangwelten von “Found Objects” und präparierten Instrumenten, in denen er die Möglichkeiten der organischen Klangerzeugung mit dem Vokabular der (experimentellen) elektronischen Musik auslotet. Julian Sartorius hat zahlreiche Soloalben veröffentlicht und audiovisuelle Arbeiten umgesetzt. Er arbeitet mit Musiker*innen, Schriftsteller*innen und Künstler*innen zusammen und tritt live sowohl in intimen Clubs und Galerien, wie auch auf Festivalbühnen auf.

Julian Sartorius hat mit zahlreichen Musiker*innen zusammengearbeitet, u.a. Sophie Hunger, Sylvie Courvoisier, Gyda Valtysdottir, Dimlite, Shahzad Ismaily und Dan Carey. Seine perkussive Handschrift ist auf den jüngsten Alben von Kate Tempest, Matthew Herbert und James Zoo zu hören. Live stand Julian Sartorius in Nord- und Südamerika, Asien und Europa mit Künstler*innen wie Marc Ribot, Deerhoof, Faust, Jaki Liebezeit und Arto Lindsay auf der Bühne.
https://www.juliansartorius.com

Sonntag, 9. Oktober 2022, 18-19 Uhr, «Die Glocke weckt…» mit Anna Walser

Ihr Klang dringt in mich, füllt mich aus, schwingt weiter.
Ich höre dem Klang der Glocke nach. Der Glockenklang nimmt mich in Besitz.


Anna Walser (*1946, Basel)

Mich interessiert:
Die Vielfalt des Begriffes Sprache, der nicht nur beim Wort beginnt und bei der Grammatik
aufhört und sich in vielfältigen Ausdrucksformen bei Kindern und Erwachsenen zeigt. Sprache, eine Verbindung zwischen Klang – Bild – Erzählen.

Ich bringe mit:
Gestalterische und Pädagogische Ausbildung, Dozentin für allgemeine Didaktik, Werken, Mehrsprachigkeit und Sprachförderung. Erfahrung in Improvisation mit Stimme, Bewegung, Ausdruck. Vielsprachige Erzählräume.

Vincent Hofmann  (*1980, lebt und arbeitet in Basel)
Vincent Hofmann arbeitet als freischaffender Künstler in den Bereichen Performance, Intervention und Malerei. Er schreibt Texte für Bands, unter anderem für die von ihm gegründete Musik – und Performancegruppe Antipro, bei der er auch als Sänger agiert.
https://www.vinz.click

Simon Kindle  (*1983, lebt und arbeitet in Luzern)
Simon Kindle bewegt sich als freischaffender Künstler an der Schnittstelle von Installation, Skulptur und Performance. Er hält verschiedene Lehraufträge u.A. an der HSLU – D&K und ist Co – Leiter des Ausstellungs- und Verhandlungsraums Redaktion in Luzern.
https://www.simonklindle.li

Lukas Huber (*1990, lebt und arbeitet in Basel)
Der Komponist und Medienkünstler Lukas Huber arbeitet oft mit und in Bands, sowie in Musiktheater- und Theaterproduktionen.Als Komponist hat er Musik mit der Basel Sinfonietta, dem Absolut Trio, dem Ensemble Phoenix Basel, dem Vokalensemble Tradiophon und dem HYPER DUO erarbeitet.
https://www.lukashuber.net

Marianne Schuppe (*1959, lebt und arbeitet in Basel)
Marianne Schuppe arbeitet als Sängerin und Komponistin an den Übergängen von Musik und Sprache. Ihre Arbeiten umfassen Text-Partituren, Gedichte, Essays und Kompositionen für Stimmen.Marianne Schupe hielt eine langjährige Lehrtätigkeit in der Schweiz, Deutschland und Japan an diversen Institutionen.
https://www.marianneschuppe.com

Presselink
Gedanken mit Klängen in die Welt tragen, Iris Kretzschmar, ProZ Juni 22