Sonntag, 4. Dezember, 15.00–16.00 Uhr, Klosterkirche

Marien- und Wiegenlieder zum Advent

Mit der Sängerin Ingala Fortagne und der Pianistin Nadia Belneeva

Ohne Reservation, Kollekte

Die Sängerin Ingala Fortagne und die Pianistin Nadia Belneeva werden in ihrem der jüdischen Mutter Maria/ Mirjam gewidmeten Programm Wiegenlieder mit geistlichen Gesängen zur Weihnachtszeit verbinden, um im Advent die nahe Ankunft des christlichen Propheten Jesus zum Klingen zu bringen. Maria als Urmutter singt Wiegenlieder und bietet ihrem Kind im Einschlafen einen Schutzraum zwischen den Welten. Jedes Einschlafen birgt den Tod in sich, das Loslassen des Gegenübers, die Gefahr nicht wieder aufzuwachen. Das Wiegenlied ist eine Brücke von der Ist-Welt zur geistigen Traumwelt mit ihrer anderen Realität und Ausdruck tiefster Liebe zugleich. Der erwachsene Mensch ist selbst für diesen Schutzraum verantwortlich. Vielleicht findet er ihn durch Stille, Meditation, Gebet oder eben durch die Klänge des vertrauten Wiegenliedes. Sie hören traditionelle jddische Wiegenlieder, jüdische geistliche Lieder, christliche Mariengesänge und Lieder vom frühen Mittelalter bis in die Neuzeit, eingebettet in „Three latin prayers for soprano“ von Giacinto Scelsi.


Programm Lieder Advent Marienkonzert 2022 PDF