AUSGEBUCHT

Die Sintflut – kein exklusiv biblisches Ereignis!

Montag, 27. Juni 2022, 18:30 – 21:30 Uhr, Refektorium

3-Gang Menü mit Apéro und religionshistorischen Ausführungen zwischen den Gängen (exkl. Getränke), CHF 65.00

Reservation erforderlich: 061 705 10 80 / info@klosterdornach.ch

Aus Lehm soll der Titan Prometheus die ersten Menschen geformt und ihnen mit Hilfe der göttlichen Athene Leben eingehaucht haben. Doch die unbedarften Menschen waren unfähig, selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen, und so brachte ihnen Prometheus den Ackerbau, die Viehzucht und jede andere kulturelle Errungenschaft bei, die den Menschen vor dem Tier auszeichnete. Die olympischen Götter sahen dies aber nicht nur wohlwollend und verweigerten dem Menschen erst das lebensnotwendige Feuer, als das nichts nützte, sandten sie ihm in der Gestalt einer schönen Frau alle Übel, an welchen die Welt bis heute leidet: Neid, Hass, Krankheit und Tod. Doch dem Schicksal seines Schöpfers folgend lernte auch der Mensch mit schweren Bürden zu leben. Als jedoch Sünde und Frevel überhandnahmen, fasste Zeus den Entschluss, die Menschheit durch eine grosse Flut auszurotten. Ein Mann und eine Frau aber fanden Gnade vor seinen Augen… Nicht nur in Griechenland und der Bibel war das so, sondern in allen Kulturen des östlichen Mittelmeerraums!

Kommt Ihnen diese Geschichte also irgendwie bekannt vor, und wollen Sie wissen, wie es weitergeht? Dann sind Sie bei diesem religionshistorischen Abend im Kloster Dornach gerade richtig!

Bild
The Great Day of His Wrath
John Martin, 1789–1854
Tate Gallery of Modern Art, London